Konkurenz für Radio Flora

Drucken

Radio Flora in Hannover muss sich im Zuge der Neulizenzierung an zwei Mitbewerbern messen lassen. Mit dem Ende der Ausschreibungsfrist Mitte Dezember beginnt nun die entscheidende Runde über das weitere Schicksal des Radios. Die bisherige Lizenz endet offiziell im März 2009. Ob Radio Flora sie weiterführen darf, entscheidet noch im Frühjahr die zuständige niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM). Vorrausgesetzt die Bewerber einigen sich nicht untereinander.

Die NLM hatte im vergangenen Jahr entschieden, Radio Flora als einzigem nichtkommerziellen Sender des Landes die Lizenz nicht weiter automatisch zu verlängern. Als Begründung wurden zu geringe Einschaltzahlen angeführt. Als Grundlage diente eine umstrittene Reichweitenumfrage.

Radio Flora hatte dennoch mit einer umfassenden Programmreform reagiert. Grüne, DGB, SPD und Hannovers Oberbürgermeister hatten sich damals öffentlich für eine Weiterlizenzsierung ausgesprochen. All dies konnte die NLM jedoch nicht vor ihrer Entscheidung abbringen. Mit dem Verlust der Lizenz würden nicht nur ca. 400 freiwillige MitarbeiterInnen und 560 Mitglieder ihren Vereinszweck verlieren, sondern auch 26 Arbeit-nehmerInnen, darunter 9 Auszubildende und ein Volontär, ihre Arbeits- und Ausbildungsplätze. Radio Flora sendet seit 1997 und ist jahrelanges BFR-Mitglied.