Fwd: Pressemitteilung - Radio Z überreicht Petition „Community Media gesetzlich anerkennen“ an Erwin Huber

Drucken


Pressemitteilung

*von Radio Z Nürnberg
__*

*_
_Radio Z überreicht Petition „Community Media gesetzlich anerkennen“ an
Erwin Huber**(**MdL und Vorsitz des Wirtschaftsausschusses Bayerischer
Landtag)***

*Bayerns Community Media Sender, /Radio Z Nürnberg/ und /Radio Lora
München,/ überreichen am _Do, 16.07.2015 um 11 Uhr im Münchner
Maximilianeum_ die Petition der Initiative/„Medienvielfalt Für Bayern“/
an den Ausschuss Vorsitzenden im Bayerischen Landtag, MdL Erwin Huber.
Die Kampagne mit der Forderung, Community Media im Bayerischen
Mediengesetz zu verankern, wird von zahlreichen namhaften
UnterstützerInnen getragen.*

Die beiden Radiosender verlangen die Aufnahme und damit ein
eigenständiges rechtliches Fundament für Community Media im Bayerischen
Mediengesetz. Als Community Media werden freie, nichtkommerzielle,
gemeinnützige, auf Vereinsbasis und damit demokratisch organisierte
Medien von und für BürgerInnen (hier: Radiosender) bezeichnet, wie es
der /Bundesverband Freier Radios (BFR)/ definiert hat.

Im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern unterscheidet das
Bayerische Landesmediengesetz bislang nur öffentlich-rechtliche und
privat-kommerzielle Radiosender. In letztere Kategorie fallen auch
/Radio Z/ und /Radio Lora/ - die aber ganz andere Belange haben als
kommerziell wirtschaftende Medienbetriebe. Dennoch sehen die Richtlinien
der /Bayerischen Landeszentrale Für Neue Medien (BLM)/ keine
gesetzlichen Grundlagen für BürgerInnen-Radio in Bayern vor.

Aus der Petition an den Bayerischen Landtag: „/[...] überprüfen Sie das
bayerische Landesmediengesetz, welches bis dato weder eine eigene Rolle
für Freie Medien / Community Media, noch Basisförderungen für diese
vorsieht. Erkennen Sie Freie Medien in Bayern gesetzlich an!/

/Warum ist das wichtig? /

/Community Media bilden aus, fördern Medienkompetenz und kreatives
Potenzial, leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration und zum
Selbstbewusstsein gesellschaftlicher - häufig auch benachteiligter -
Gruppen und Minderheiten und sind ein wichtiger Faktor für die
Soziokultur vor Ort. Sie sind eine wesentliche Säule in der
Medienlandschaft und unabdingbar für die Medienvielfalt./“

Dazu Syl Glawion, Geschäftsführerin von Radio Z: „/Community Media
leisten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag und verdienen per se
eine gesetzliche Verankerung- eben auch in Bayern. Sie sollen akzeptiert
und gleichwertig neben öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen
Sendern in der Radiolandschaft existieren./“ Dieser Schritt beinhaltet
eine Basisförderung, die das kostenintensive Medium BürgerInnen-Radio in
den Bereichen Technik, Personal und Ausstattung finanziell unterstützen
soll. „/Hierbei handelt es sich wirklich nicht um große Summen; viel
wichtiger ist die Planungssicherheit, die Community Media damit
dauerhaft erhalten/.“

Unterzeichnet wurde die Petition bisher von über 1.400 Personen,
darunter u.a. *Dr. Ulrich Maly und Dr. Thomas Jung*. Sie alle legen
großen Wert auf Community Media in Bayern. „/Wir hoffen, bald auch Herrn
Huber und seine FraktionskollegInnen von der CSU zu unseren
UnterstützerInnen zählen zu dürfen.“ /

Ausführliche Informationen: www.medienvielfalt-bayern.de


Link zur Kampagne:
https://weact.campact.de/petitions/freie-medien-in-bayern-anerkennen-2/?utm_id=wa-recaif

Radio Z Nürnberg: www.radio-z.net

Radio Lora München: http://lora924.de/

Bundesverband Freier Radios: http://www.freie-radios.de/

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung:

Syl Glawion (Geschäftsführerin Radio Z) und Wally Geyermann (Vorstand
R.A.D.I.O. e.V.)

--
Syl Glawion
Geschäftsleitung Radio Z
Kopernikusplatz 12
90459 Nuernberg
Tel. 0911- 45006 33
Fax 0911- 45006 77
www.radio-z.net