Kürzung der Programmförderung für Radio Z

Drucken


*Am Freitag, 08.02.2013, haben wir bei Radio Z erfahren, dass
die Landesmedienzentrale BLM in München in diesem Jahr unsere
Programmförderung *um 20% - das bedeutet 5.000 Euro - kürzt.
W*ir werden also nun pro Jahr nur noch mit insgesamt 21.000
Euro bezuschusst. Um die Größenverhältnisse dabei richtig
einordnen zu können: Kirchliche Medien erhalten von der BLM
115.000 Euro/Jahr, der Bayerische Rundfunk bekommt vom Land
ca. 10 Mio. Euro/Jahr. Für Radio Z – einen von nur zwei Freien
Radiosendern in Bayern - ist das also nun tatsächlich an einem
Punkt angekommen, wo es existenzgefährdend wird.*


*Mehr Infos gibt es in diesem ca. sechsminütigen Hör-Beitrag hier*


*http://www.radio-z.net/radioprogramm/gesellschaft-beitraege/politik-beitraege/topic/138473-pressemitteilung-von-radio-z.html?lang=de
*


*Bitte unterstützt Freies Radio, schickt eine Beschwerde an
** Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! * \n Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! >. und informiert uns in
Kopie drüber. Es geht hier wirklich um was – nicht zuletzt um
ein Stück Pressefreiheit.

Unsere vollständige Presseerklärungen findet ihr hier auf der
Z-Homepage:
http://www.radio-z.net/home/aktuelles/wir-informieren/18458--kuerzung-der-programmfoerderung-fuer-radio-z.html?lang=de

medienvielfalt-bayern.de


*Liebe Grüße & Danke,*


*Syl Glawion*


**


Und hier ist noch eine Vorlage, die ihr für eure Beschwerde
benutzen könnt:

***„Sehr geehrte Damen und Herren,*


mit Entsetzen habe ich erfahren, dass in einer Sitzung des
bayerischen Landesmedienrats vom 07.02.2013 beschlossen wurde,
die Programmförderung für RADIO Z – einem von nur zwei freien
Radiosendern in Bayern – um 20 % zu kürzen. Gleichzeitig wurde
berichtet, dass eine Begründung ihrerseits hierfür bisher
aussteht.

Ich bin seit langen UnterstützerIn von Radio Z. Ich erlebe
hautnah, welchen Stellenwert Ehrenamt in den Senderstrukturen
hat. Ich sehe, wie auf eine unglaublich gute Art und Weise
gesellschaftliche Randgruppen integriert und gefördert werden.
Ich erlebe, welch wichtige Rolle der Sender für das kulturelle
Leben in Nürnberg spielt und mit welcher Leidenschaft die
vielen hundert Mitglieder (teilweise am Rande der
Selbstausbeutung) Radio Z aufgrund der knappen finanziellen
Mittel am Laufen halten.

Es ist mir deshalb absolut unverständlich, auf welchem
Hintergrund der Landesmedienrat zu dieser Entscheidung kommen
konnte. Ich fordere Sie deshalb auf: Begründen Sie mir, allen
UnterstützerInnen von Radio Z sowie der Öffentlichkeit
ausführlich, warum Radio Z ab jetzt weniger "förderungswürdig"
ist! Welchen Stellenwert hat für Sie freies Radio in Bayern?

Mit freundlichen Grüßen“


Syl Glawion / Geschaeftsleitung Radio Z

--
Radio Z
Kopernikusplatz 12
90459 Nuernberg
Tel. 0911- 45006 33
Fax 0911- 45006 77
www.radio-z.net