WG: Debatte, Weiterbildung und Networking rund um freie Radios

Drucken

Pressemitteilung

3. Februar 2009 Debatte, Weiterbildung und Networking rund um freie Radios Die Linke Medienakademie [LiMA] in Berlin bietet in diesem Jahr erstmals Kurse für Aktive und Interessierte aus dem Bereich der freien Radios an. Das Themenspektrum reicht von Diskussionen über „Freies Radio 2.0 – Alternative Radiopraxis im Internetzeitalter“ über Einführungskurse wie „Einstieg in die Radiopraxis“ bis hin zu Workshops wie „Recherche im freien Radio“. Das Programm „LiMA radio“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband freier Radios (BFR). Die Dozentinnen und Dozenten bringen langjährige Praxis in der freien Radioarbeit mit. Es sprechen unter anderem Medienschaffende von Radio CORAX (Halle/Saale) und der Radiokampagne Berlin. Der Workshop „Infrastruktur auf dem Feld“ beispielsweise stützt sich auf Erfahrungen aus der Live-Berichterstattung aus dem Radio Forum anlässlich des G8-Gipfels in Heiligendamm 2007. Auf der Linken Medienakademie werden unter dem Motto „Debatte, Networking und Weiterbildung“ 120 Veranstaltungen mit mehr als 85 Referentinnen und Referenten angeboten. Am 5. März eröffnet LiMA campus, das Angebot für Schüler und Studierende, das Programm. Vom 6. bis 8. März 2009 folgt die Linke Medienakademie. Die Veranstalter erwarten mehrere hundert Teilnehmende. Als Medienpartner unterstützen die Tageszeitungen „Neues Deutschland“ und „taz“ das Projekt. 6. Akademie für linke Medienmacherinnen und –macher 5. bis 8. März 2009 Tagungszentrum Franz-Mehring-Platz, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Informationen zur Linken Medienakademie und Anmeldung: www.linke-medienakademie.de Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakte für Nachfragen: Bundesverband Freier Radios Steffen Käthner c/o Radio Unerhört Marburg e.V. Rudolf-Bultmann-Straße 2b 35039 Marburg 06421/68 32 65 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressebüro Nitz Christoph Nitz Weitlingstr. 35 10317 Berlin 030/42023116 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!